Startseite » Garten » Pflanzen » Usambaraveilchen

Usambaraveilchen

Das Usambaraveilchen (Saintpaulia ionantha) verdankt seien Namen den Usambara-Bergen Tansanias, denn dort kommt es ursprĂĽnglich her.

Es gibt von dieser Gattung 10 verschiedene Arten und unzählige Hybriden. Wegen der schönen kräftig grünen, behaarten Blätter und der farbenprächtigen Blüten gehört das Usambaraveilchen mit zu den beliebtesten Zimmerpflanzen. Bei der richtigen Pflege blühen die Pflanzen sogar das ganze Jahr über.

Usambaraveilchen brauchen viel Licht aber keine direkte Mittagssonne. Sie mögen Temperaturen um 20 °C (nicht unter 16 °C). Da die Blätter sehr empfindlich auf Wasser reagieren, ist es ab besten, wenn man sie von untern gießt und überschüssiges Wasser nach einer halben Stunde wieder abgießt. Die Usambaraveilchen mögen es zwar gleichmäßig feucht aber nicht zu nass, da dann die Blätter schnell faulen.

Um die Blühwilligkeit zu erhöhen kann man phosphatreichen Dünger verwenden. Zwischen Dezember und Februar sollt man den Usambaraveilchen allerdings eine Ruhepause gönnen und sie nicht düngen und auch etwas weniger gießen.

Vermehren kann man Usambaraveilchen indem man Blätter mit 4 bis 5 Zentimeter Stiel in einem Torf-Sand Gemisch bewurzelt (abgedeckt mit einer durchsichtigen Folie) oder die Blätter ins Wasser stellt. Man sollte die Pflanzen auch nicht zu oft umtopfen, da sie in kleinen Töpfen gut gedeihen. Topfen sie das Veilchen erst um, wenn das Pflanzgefäß vollkommen durchwurzelt ist.

Es gibt Usambaraveilchen heutzutage nicht nur in blau, sondern auch in pink, purpur, rot, violett, weiĂź und sogar zweifarbig. Es gibt auch Varianten mit gefĂĽllten BlĂĽten.

Usambaraveilchen
Bewerte jetzt

Artikel kommentieren

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*